Unser Reisegepäck für eine Woche Madeira und drei Wochen Bali | Travel

Dieser Beitrag könnte wieder einer derer sein, die ich mit voller Hingabe und Leidenschaft schreibe, denn mein Herz schlägt fürs Reisen und bald ist es wieder soweit! Die Zeit rast und das merke ich vor allem daran, wie lang unser letzter Abenteuer-Urlaub in Norwegen schon zurückliegt. Ich hab das Reisen und das „Fortsein“ einfach so vermisst, dass ich bereits die Tage zähle, bis wir in den Flieger steigen und uns zu unserem ersten Halt auf die Blumeninsel Madeira und danach nach Bali aufmachen. Nur noch 6 Wochen…

„The best things in life are the people we love, the places we’ve been and all the memories we’ve made along the way.“

Vor bereits zwei Monaten haben wir uns überlegt, wohin es dieses Jahr gehen soll. Wir saßen an einem Sonntag Zuhause und hatten absolut keinen Schimmer, was unser diesjähriges Urlaubsziel werden soll. Schließlich gibt es eine so große Auswahl und wir wollten unbedingt wieder etwas Aufregendes planen. Wir haben hin und her überlegt zwischen Amerika, Afrika und sogar China, bis wir irgendwann schließlich auf Indonesien kamen. Von Bali hört man schon seit Jahren immer mal wieder… wie schön die Natur, wie freundlich die Einheimischen und wie gut die indonesische Küche sein soll. Da muss man nicht lange überlegen, oder? Vor allem haben wir dieses Jahr immer häufiger mitbekommen, dass Bali touristisch gesehen immer voller und beliebter wird. Das ist für die Insel an sich eher weniger gut, da der Müll ein großes Problem auf Bali darstellt. So werden auch noch unerkannte, authentische und saubere Orte und Strände auf Bali durch den immer größer werdenden Tourismus zerstört. Es wird überfüllter und somit immer schmutziger. Von einigen Bekannten, die schon vor ein paar Jahren dort waren, haben wir uns sagen lassen, dass Bali sich dadurch stark verändert hat und man die Insel deshalb so schnell wie möglich noch erkunden sollte, bevor sie nur noch aus Hotels besteht und zu einem absolut touristischen Urlaubsziel wird.

Somit haben wir nicht lange gezögert und die Flüge nach Bali gebucht. PS: Einen ausführlichen Beitrag zu allen Kosten, Unterkünften, der Route und allem weiteren wird es in einem separaten Beitrag zu lesen geben.

Unser Reisegepäck für 4 Wochen

Kommen wir somit zu einem Thema, auf das man sich anfangs immer total freut und welches im Endeffekt immer wieder stressig und schwierig wird: das Gepäck. Ja, auch wir standen vor der Frage „Wie viel Zeug brauchen wir denn bitte für eine Woche Madeira und für 3 Wochen Bali?“ Am liebsten hätte ich drei solcher Rucksäcke genommen, aber bleiben wir mal realistisch. Meistens kommt man mit dem aus, was man hat. Und je größer eine Tasche ist, desto mehr Kram packt man ein, den man häufig gar nicht braucht. Somit haben wir lange recherchiert und letztendlich in Zusammenarbeit mit kofferprofi.de* unsere absoluten Traum-Trekkingrucksäcke gefunden. Wir waren absolut aus dem Häuschen, als diese zwei Prachtexemplare bei uns eintrafen, denn allein optisch machen sie schon Einiges her. Zwar konnten wir beide Rucksäcke noch nicht ausgiebig auf die Probe stellen, jedoch haben wir die Nutzungsmöglichkeiten ordentlich ausgetestet und auch schon probegepackt. Im August müssen sie dann den ultimativen Reisetest erst bestehen. Ich kann nur eines vorweg sagen: diese Rucksäcke bieten einen solchen Stauraum, wie man es sich gar nicht vorstellen kann. Außerdem bin ich verliebt in all die zusätzlichen Widgets, die man in den Rucksäcken finden und nutzen kann.

Deuter Travel Reiserucksack mit Daypack Traveller 60+10 SL 

Fangen wir mal mit meinem Rucksack von Deuter (hieran:

Nach langer Recherche hab ich herausgefunden, mit wie viel Volumen (in Litern) man drei bis vier Wochen auf Reise auskommt. Das war gar nicht Mal so einfach, denn jeder Blogger/Autor im Internet, der sich in einem Artikel dazu äußert, schreibt etwas anderes. Das ist ganz klar, denn im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, wie viele Sachen er braucht und vor allem wie viel er mit sich schleppen möchte. Ich habe mich letztlich für ein Zwischending entschieden: 60+10, also 70 Liter insgesamt, wobei auch immer grob etwas mehr drauf gerechnet werden kann. Viele haben geschrieben, dass sie auch mit 40 Litern auf Weltreise klar kamen, doch das schien mir sehr utopisch. Ich habe den Rucksack nun etwas testen können und er sitzt perfekt, hat die optimale Größe, reichlich Platz (für das Nötigste) und ist einfach unglaublich bequem. Vor allem auf den Hüften liegt er so leicht, weil er tatsächlich der weiblichen Anatomie angepasst ist – Danke dafür! Der Rücken hat nicht ein einziges Mal geschmerzt und fühlte sich einfach total behütet an. Der Rucksack ist von oben bis unten und von rechts nach links super hochwertig verarbeitet und hat ein tolles Material.

Was mich besonders begeistert hat, ist der kleine „Daypack“ Rucksack, der an dem Trekkingrucksack vorne mit Reißverschluss angebracht ist und sich ganz leicht für kurze Tagestrips abnehmen lässt. Total praktisch. Man braucht den großen Rucksack ja sicherlich nicht jeden Tag und da bietet es sich sehr an, dass ein kleinerer einfach mit dabei ist. Dieser bietet übrigens ca. 15 Liter extra Stauraum und eignet sich bei uns vor allem perfekt für Kamera, Objektiv, Drohne und Kleinkram.

Der Platz im Hauptfach ist mehr als ausreichend, zumal wir beispielsweise vakuumierte Tüten für unsere Wäsche verwenden werden, um diese direkt gebügelt und ordentlich im Rucksack zu verpacken. Somit lässt sich natürlich auch noch Einiges an Platz sparen — aber habt das für euch zulässige Gewicht im Auge!

Was außerdem ziemlich cool ist, ist das Extra-Fach, das man von unten erreicht und das perfekt für z. B. Schmutzwäsche ist, da man es vom Hauptfach abtrennen kann. Generell kann die vielen Fächer jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen individuell verwenden. Auch kleine Taschen für Portemonnaies (eine kleine verstecke Tasche im Innenbereich) ist vorhanden, oder ein Anhänger für Schlüssel sowie Extra-Fächer für den Laptop oder das iPad. Btw: In meinen Daypack-Rucksack passt allerdings nur ein 13 Zoll MacBook rein.

Das Rückentragesystem des ganzen Rucksacks ist vielfältig anpassbar. Man kann es tiefer, höher, enger oder weiter einstellen. So wie es eben am angenehmsten für einen ist. Der anatomisch geformte Hüftgurt — wie oben schon erwähnt — ist vor allem bei schweren Lasten komfortabel und super easy, sodass man das Gewicht nicht unangenehm spürt. Und ebenfalls praktisch ist die Reißverschluss-Funktion, die die Träger komplett einschließt, sodass die Gurte nicht unpraktisch frei hängen, wenn man das Gepäck aufgibt. So kann nun wirklich nichts schief gehen, nichts stecken bleiben und erst recht nichts kaputt gehen — hoffe ich!

Nun kommen wir zum Trekkingrucksack von meinem Freund von Osprey (hier):

Osprey Reiserucksack Waypoint 80

Auf den Osprey Rucksack wäre ich persönlich selbst nie gekommen, denn auf den Bildern sieht er sehr klein aus, eher wie ein ganz normaler Rucksack. So schnell kann man sich jedoch täuschen, denn mein Freund hat sich direkt ein paar YouTube Videos angeschaut und mich auch total auf den Geschmack des Rucksacks gebracht. Er hat sich den Osprey Waypoint 80 in grau mit 80 Litern Volumen ausgesucht und ich war völlig überrascht, als wir ihn live vor Augen hatten. Ich muss sagen, dass er richtig schön groß ist, sehr geräumig und super coole Widgets hat. Um genau zu sein: fast dieselben wie der von Deuter.

Was mir aber besonders gut beim Osprey gefallen hat, ist das Design. Man sollte so einen Rucksack natürlich auf Herz und Nieren prüfen, aber er hat mich auch schon optisch so begeistert, dass ich mir ihn auch bei mir vorstellen könnte. Genau wie bei meinem Rucksack, hat man hier vorne einen Tagesrucksack angebracht. Dieser bietet mit 20 Litern noch mehr Platz, also passt auch ein 15 Zoll MacBook problemlos rein.

Es gibt außerdem ein Sichtfenster im Innenraum des Rucksacks für die sofortige Verwendung eines iPads. Es gibt ein Schlüsselclip, ein Fach für Dokumente, für das MacBook und natürlich für ganz viele Klamotten und Schuhe. Also Platz genug für alles und mehr, was man beim Reisen so benötigt.

Wenn euch die Rücksäcke gefallen, könnt ihr sie euch auf der Website von kofferprofi noch einmal ansehen und auch die genaue Beschreibung dazu lesen. Außerdem findet ihr dort auch etliche andere, hochwertige und tolle Rucksäcke fürs Reisen, aber auch beispielsweise für die Uni oder den Job. Wie der Name von kofferprofi schon sagt, gibt es auch zahlreiche Koffer zu finden. Für jeden ist mit Sicherheit etwas dabei 🙂

Wir freuen uns jetzt erstmal die Rucksäcke auf Madeira und Bali zu testen und werden euch natürlich davon berichten.

– The world is a book and those who do not travel read only a page –

*In freundlicher Zusammenarbeit mit kofferprofi.de

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Sarah
    22. Juni 2017 at 19:22

    Ohhh ja ich habe meinen auch von Deuter! Die sind super! Vor allem weil es extra welche für Frauen gibt 🙂
    Ich bin gespannt auf eure Reiseberichte!

    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

    • Reply
      julichevalier
      23. Juni 2017 at 10:23

      Genau das finde ich auch 🙂 Dankeschön!

    • Reply
      Lisa
      24. Juni 2017 at 23:14

      Suuuuper Beitrag, Schatz 🙌🏼😘😊 hört sich alles toll an !! Da möchte man sofort mitreisen

  • Reply
    Oliwia Zbylut
    22. Juni 2017 at 22:09

    Wie groß der Rucksack einfach an dir aussieht! Ich wünsche euch viel Spaß. Freue mich auf deinen Bericht, wie es war:) liebe Grüße

    • Reply
      julichevalier
      23. Juni 2017 at 10:22

      So passt alles Nötige rein 🙂 Vielen Dank! 🙂

  • Reply
    Michelle Früh
    23. Juni 2017 at 10:39

    Der Rucksack sieht wirklich gut aus. Gerade bei einer langen Wanderung, ist es wichtig, dass er gut sitzt und eine gute Polsterung hat. Wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß.
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

  • Reply
    Sunny
    23. Juni 2017 at 11:08

    Hallöchen,

    erstmal muss ich gestehen, dass ich deinen Blog total schön finde! Ich bin hier durch Kleiderkreisel drauf gelandet und werde mich gleich nochmal in Ruhe durch die Beiträge klicken !<3

    Ich beneide euch total. Ich habe ernsthafte Probleme für 1 Woche zu packen und nehme zu viel unnötigen Kirms Krams mit, wo ich 20 % vom Koffer nicht nutze. Zu Mal ich eure Resietaschen/Koffer echt extrem cool finde. Ich kann mir vorstellen, dass es einfacher ist sie auf dem Rücken zu tragen als sie hinter sich her rollen zu lassen bzw damit Treppen zu steigen im Bahnhof oder ähnliches. Und ich finde es richtig toll, dass ihr solange verreist. Irgendwann möchte ich auch eine mehrwöchige Reise machen.

    Ich freue mich auch schon riesig auf eure Reiseberichte und werde mal up to date bleiben.

    Kommt gesund und heil wieder an.

    Viele bunte Grüße,
    Sunny von http://feuer-fangen.com

    • Reply
      julichevalier
      23. Juni 2017 at 11:38

      Vielen Dank für die lieben Worte, das hat meinen Tag gerade versüßt 🙂 Ich hoffe, dass du auch ganz bald eine große Reise machst und wünsche dir jetzt schon viel Spaß dabei! <3

  • Reply
    Lara
    23. Juni 2017 at 11:51

    Wow da seid ihr ja wirklich bestens ausgestattet! 🙂
    Wie viel Arbeit und Vorbereitung hinter so einer Reise steckt ist schon echt enorm. 🙂

    Alles Liebe,
    Lara

    http://www.lara-ira.de

  • Reply
    Clara
    24. Juni 2017 at 10:02

    Hallo liebe Juli,
    ich muss wirklich sagen, dass dies einer der besten Beiträge ist, den ich über Reisegepäck gelesen habe. Ich bin selbst auf der Suche nach einem passenden Rucksack für Backpacking Touren und allgemein für Reisen und in diesem Beitrag kann ich endlich mal detailliert sehen, was denn in so einen 60L Rucksack alles reinpassen würde. Echt super! Zumal die Bilder auch richtig toll geworden sind. Dein Deuter Rucksack wäre glaube ich genau was für meine nächste Reise – da muss ich doch direkt mal reinschauen! Ganz lieben Dank für die detaillierte Veranschaulichung. 🙂

    Liebe Grüße
    Clara

    • Reply
      julichevalier
      24. Juni 2017 at 11:23

      Das freut mich wirklich sehr 🙂 vielen Dank! Ich wünsche dir ganz viel Spaß auf deiner bevorstehenden Reise <3

  • Reply
    Jessica
    24. Juni 2017 at 12:29

    Das mit den kleinen Rucksäcken da dran ist ja mal mega praktisch, sowas hab ich noch nie gesehen. 😀 Nun gut, ich bin auch kein Wanderer, aber trotzdem. Normalerweise sehen solche 2 in 1 Sachen dann immer total doof aus, aber hier hätte ich das gar nicht gesehen. Die sind richtig hübsch, obwohl ich Rucksäcke eigentlich nie hübsch finde.
    Liebe Grüße, Jessica | http://www.vintageherz.com

  • Reply
    Berna
    26. Juni 2017 at 11:54

    Die Reisetasche ist super, einfach perfekt für Backpacking!

    Liebste Grüße, Berna von paapatya’blog

  • Leave a Reply

    *